news


VeloRun 2019

Herrlichstes Spätsommerwetter am 15. September 2019, dem 4. Velorun, in Baden.

Es war mein erstes Antreten und mit Bernd und Christian waren wir Athletics, für unsere Verhältnisse, mit einer Riesenmannschaft am Start. Die Teilnehmerzahl bewegte sich so um die 600 Radfahrer, die sich schließlich um punkt 8:30 mit neutralisiertem Start in Bewegung setzte.

Recht flott geht’s über Mayerling weiter nach Alland bis zur ersten nennenswerten Steigung nach Klausen-Leopoldsdorf. Es geht eng her im Feld, was auch leider wieder einige Stürze zur Folge hatte.

Die anschließende Abfahrt nach Laaben mit Geschwindigkeiten um die 60-70 km/h war für mich der gefährlichste Teil der Strecke, weil manche glaubten, dort das Rennen entscheiden zu müssen – nach ca. 30 km!!!

Die meisten, die mich da teilweise grenzwertig überholten, sah ich kurze Zeit später beim Anstieg Richtung Klammhöhe wieder. Aber auch nur kurz, denn da begann das Rennen eigentlich.

Wir bildeten jetzt eine Gruppe von 6-8 Leuten und oben angekommen freute ich mich schon auf die lange Abfahrt. Die Freude war leider nur kurz, denn Watt- und Pulswerte unterschieden sich kaum von der Auffahrt. Es wurde nämlich Tempo gemacht und das bergabfahren auf Anschlag war gefühlt härter als das bergauffahren.

Es geht jetzt im sogenannten belgischen Kreisel ordentlich dahin bis zum letzten Anstieg durch den Wald nach Schwarzensee. Bei bis zu 13% haut ein jeder nochmals alles rein und nach der anschließenden Abfahrt geht’s dann rund 15 km wieder durchs Helenental zurück ins Ziel.

Beim Schlusssprint im Start/Zielbereich gibt’s dann leider wieder einen Sturz von 5-6 Leuten, dem ich nur knapp entgehen konnte.

Letztendlich ein schönes, schnelles Rennen bei herrlichstem Wetter und einer Traum Landschaft. Auch meine 2 Athletics-Kollegen kamen unfallfrei ins Ziel – was im Endeffekt ja das Wichtigste ist!

 

Pöschl Manfred:         2:21:31,37        Rang 86 (AK-Rang:25)

Grega Bernd:               2:34:07,03        Rang 234 (AK-Rang 62)

Berndt Christian         2:34:08,86        Rang 241 (AK-Rang 80)

2. Kinder-Fahrradparcours 2019

Heuer fand zum zweiten Mal unser Kinder-Fahrradparcours im Rahmen der Leithaprodersdorfer Kindertage statt. Mit 34 Anmeldungen hatten wir heuer fast doppelt so viele Radlerinnen und Radler wie letztes Jahr am Start. Dieses Jahr unterstütze uns auch Gerhard Lengyl vom Drahteselstore mit einem kostenlosen Sicherheitscheck. Neben einfachen Aufwärmspielen wurde auch die Geschicklichkeit auf unterschiedlichen Hindernissen und Parcours geübt. Abschließend gab es ein Rennen inkl. Siegerehrung. 

Leithaberg Radmarathon 2019

Start des diesjährigen Leithaberg Radmarathons war diesmal nicht in Purbach, sondern in Breitenbrunn, was den Start, bzw. auch den Zieleinlauf um einiges entschärfte. Auch sonst zeigte man sich um einiges organisierter als in den Vorjahren, speziell im Anmeldungsbereich bei der Abholung der Startnummer, als auch auf der Strecke mit Polizeimotorrädern und vielen freiwilligen Helfern!

 

So wie im Vorjahr, wieder ein sehr überschaubares Feld von uns Athletics – mit Leo, Christian und mir. Fürli besuchte uns leider nur am Start, machte sich aber dafür als Fotograf am Berg nützlich – nächstes Jahr ist er hoffentlich wieder dabei – aber alle 2 Runden J

 

Durch rechtzeitiges Anstellen sicherten wir uns eine gute Ausgangsposition für das Rennen. Rund um uns die Sorte von Wadln und Radln, die man lieber nicht überholen möchte, alle rasiert – manche sogar im Gesicht J

Aber es war warm – sehr warm. Die Temperatur stieg während des Rennens zeitweise auf 32 Grad – also keine optimalen Bedingungen – zumindest nicht für mich. Im Vorjahr hatte es gut 10 Grad weniger. Eigentlich herrlichstes Badewetter – strahlender Sonnenschein – nicht allzuviel Wind und kein Regen – aber man kann sich ja nicht genug beschweren J

 

Der Startschuß erfolgte punkt 10 Uhr und es ging gleich recht zügig die B50 entlang durch Purbach bis Donnerskirchen in einem bis dahin recht geschlossenen Feld. Dann gings zum ersten mal in die „Berge“ und das Feld teilte sich sofort in viele Kleingruppen auf, die dann wieder zu größeren Gruppen anwuchsen und sich dann wieder zerteilten. Das Spiel wiederholte sich beim 2. Anstieg in Donnerskirchen wieder und so fuhr ich, anders als im Vorjahr, nicht mit der gleichen Gruppe das Rennen zu Ende sondern es wechselte mehrmals.

 

In Hof am Hauptplatz stand noch unser Fanclub - also Karina mit den Kindern J, die uns lautstark anfeuerten und auch für einige schöne Fotos sorgten.

 

Auf der letzten Abfahrt Richtung Breitenbrunn gabs dann noch einen Schreckmoment – leider ein Sturz beim vollem Tempo – die Rettung war aber sofort vor Ort – hoffentlich nicht allzuviel passiert und auf dem Wege gute Besserung. Trotz allem ein doch sehr diszipliniert geführtes Rennen mit einer gegenüber dem Vorjahr, verbesserten Organisation und einer perfekten Labestation im Zielbereich!

 

Nach heißen und daher sehr anstrengenden 2:12 Stunden war dann bei mir Schluss und wenig später rollten auch Leo und Christian über die Ziellinie. 

Trotz der Hitze hats viel Spaß gemacht und das Wichtigste: alle gesund im Ziel!

 

Ein Wiedersehen gibt’s dann sicher bei der nächsten Auflage 2020 mit einer hoffentlich größeren 

MannschaftJ

 

Folgende Platzierungen:

 

Manfred Pöschl – 2:12:07 – Platz 65 Gesamtrang – Platz 10 in der Altersklasse

Leo Cecil – 2:15:14 – Platz 98 Gesamtrang – Platz 9 in der Altersklasse

Christian Berndt – 2:23:37 – Platz 140 Gesamtrang – Platz 23 in der Altersklasse


sponsoren


hauptsponsor



ULRICHSHOFER